Künstlerische Ansätze       Heinz Kilchenmann

Wie so manche Maler, bin ich früh vom Naturalistischen  ins Abstrakte, Surrealistische gekommen. Darin kann ich imaterielle Dinge und Gedanken sichtbar machen, nicht wahrnehmbare Phänomene vor das menschliche Auge führen. Vielleicht sind das in unserem zweiten Bewusstsein existierende Elemente, Erinnerungen oder Vorahnungen, die in unserer materiellen Welt kein Platz finden.

 

Ich vergleiche das Malen mit dem arbeiten eines  Wissenschaftlers und  Forschers, der überzeugt ist das zu finden wonach er sucht. Seine Experimente, Theorien und Versuche führen ihn zum Ziel und vielleicht ist ja der Weg das Ziel. Als Nebneffekt entstehen unbeabsichtigte Überraschungen die den Wissenschaftler, wie den Maler weiterführen. So ist mein malen zu verstehen.